Rest-Service-Tutorial

Dienstag, November 13, 2018 by crypti

Vor etlicher Zeit hatte ich im Zuge der Anbindung des Cutworks-Webshops:

https://www.cutworks.com

an ein ERP-System von den Problematiken mit XMLAttribute und den Pojo-Methoden in Jersey berichtet. Leider ist der Entwicklungs-Aufwand am Ende (erst mal) umsonst gewesen, da das ERP-System aufgrund von schwerwiegenden Mängeln dann doch nicht an den Start gegangen ist und wir weiterhin Orgamax von deltra an den Shop anbinden.
Vielleicht wird es ja irgendwann doch noch mal ein neues System angebunden.

Da schon wieder viele neue Ideen für den Shop und drum herum hereingeflattert sind, die vorwiegend REST-Services benötigen, wird es Zeit mich mal wieder schlau bezüglich Java und Rest zu machen.

Eine Email von einem Blog-Leser brachte mich auf eine richtig gute Tutorial-Seite zum Thema Rest-Services, die ich Euch natürlich nicht vorenthalten möchte:

https://www.guru99.c … ul-web-services.html

Das Tutorial ist echt lohnenswert, auch wenn es in englisch ist und wird mir bei meinem nächsten Projekten bestimmt öfter mal als Nachschlagewerk dienen, wenn ich ins Holpern mit REST-Services komme.

Zwar ist die Implementation in ASP.Net, aber vor allem für das allgemeine Verständnis von REST-Services doch echt lesenswert.

EPS in DXF umwandeln

Mittwoch, Mai 24, 2017 by crypti

Nachdem der Cutworks-Webshop inzwischen auch Kunststoff-Teile im Sortiment hat und nach Aussage unseres Kunststoff-Partners ein Großteil der Kunden mit EPS-Dateien arbeitet, habe ich mich mal im Netz umgeschaut, wie man ein EPS in ein DXF umwandeln kann, ohne das über einen Cloud-Service oder teure Zusatz-Software abbilden zu können.

Nach ziemlich langem Suchen bin ich auf ein Linux-Forum gestoßen, bei dem der entsprechende Blogger eine Umwandlung mit Hilfe von pstoedit durchführt.

WOW - ein Gratis-Tool auf der Linux-Kommandozeile, dass genau die Dinge macht die ich brauche - ich bin begeistert. Nachdem ich dann endlich wusste, wie das Tool heisst, konnte ich auf der sourceforge-Seite sogar eine Windows-Version herunterladen und installieren.

Die ersten Tests zeigten zwar, dass zwingend eine Installation von Ghostscript notwendig ist (die 32bit-Version - egal, ob pstoedit 64 oder 32 bit ist). Nach der Installation konnte ich mit dem folgenden Befehl eine EPS erfolgreich in eine DXF umwandeln:

pstoedit.exe -dt -f dxf:-polyaslines <Quelldatei>.eps <Zieldatei>.dxf 

Optional kann man mit -mm das Modell als mm umwandeln, standardmäßig wird sonst inch benutzt!

Das ganze lässt sich ziemlich leicht als Java-Service im Backend über ProcessBuilder bzw. Runtime.exec() aufrufen, so dass man schwupp die wupp - in kürzester Zeit auch EPS-Dateien lesen kann.

Nachtrag 25.05.2017:

Bei der Integration in Java führte die Ausführung von pstoedit immer dazu, dass nur der DXF-Header erzeugt wurde, nach dem Header brach die Generierung ab. Hintergrund ist, dass bei Aufruf von gswin32c in das Standard-Temp-Verzeichnis (C:\Users\%userName%\Appdata\LocalLow\Temp\2) geschrieben wird, welches als System-Account wohl nicht zur Verfügung steht. Daher führt der Ghostscript-Aufruf wohl zu einer leeren Datei.
Zur Behebung des Problems muss man den Tomcat-Dienst dann einfach als priviligierter Nutzer (z.B. Administrator) ausführen, anschließend funktioniert die Umwandlung ohne Probleme.